Themen

Ausbildung, Familie, Jugend, Senioren
  • Eine gute Aus-/Bildung ist ein Garant für die Zukunft. Bei schulischen Entwicklungen sind wir offen für Neuerungen, aber nicht für Reformen um der Reformen willen. Es gilt, gezielt individuelle Entwicklungen und einzelne Stärken zur fördern, durch Maßnahmen auch im schulischen Umfeld. Steißlingen soll im positiven Sinne weiterhin Vorreiterrolle spielen und dabei die Sicherung der Qualität als zentralen Aspekt berücksichtigen. Dadurch soll die Attraktivität der Schule Steißlingen für Eltern und Schüler gesteigert werden, speziell im Vergleich zu Angeboten der Realschulen und Gymnasien in der Umgebung. Die Angebote in Kindergärten und der Schulen sollten zusammen und vernetzt gesehen werden. Natürlich ist der Schulstandort Steißlingen zu sichern. Bei der Vergabe von Gewerbeflächen sollen ausbildende Betriebe bevorzugt werden. 
  • Die Familie ist ein zentraler Gemeindebaustein. Es gilt, das Betreuungsangebot zu optimieren, was auch Schaffung neuer Angebote beinhalten kann. Dabei müssen wir uns an sich verändernde Bedürfnisse anpassen, ein Weg in diese Richtung ist z.B. das Familienzentrum. Dem Zertifikat „Familienfreundliche Kommune“ fühlen wir uns verpflichtet. Insbesondere an der Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf wollen wir weiter arbeiten. Immer mehr in den Vordergrund rückt die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für die Gewinnung bezahlbaren Wohnraums. 
  • Die Jugend ist die Zukunft. Der Ausbau der erfolgreichen Beteiligung an kommunalen Prozessen, etwa über die Jugendvertretung, muss fortgesetzt werden. Die Anliegen und Projekte der Jugendvertreter müssen ernst genommen und, soweit möglich, unterstützt werden.
    Ein offenes Ohr für Belange der Jugend ist selbstverständlich. Es sollen auch Möglichkeiten für die Jugendlichen geschaffen werden, die nicht über unsere vielen Vereine erreicht werden. Bei Interesse kann auch noch einmal über ein Jugendhaus diskutiert werden.
  • Seniorinnen und Senioren sind ein gleichermaßen wichtiger Teil der Gemeinde. Hier ist besonders die Versorgung älterer Menschen im Ort zur Sicherstellung der Selbständigkeit (Geschäfte, Ärzte, Kommunikation) ein zentrales Thema. Angepasst an den Bedarf sollte über die weitere Planung von Seniorenzentren, von weiteren Häusern, die betreutes Wohnen ermöglichen, und von Pflegeplätzen nachgedacht werden. Die Möglichkeit von Mehrgenerationenhäusern könnte ein Thema werden.